Energieeffizienz- und Klimaschutz-Netzwerk

Nach dem Motto gemeinsam für mehr Energieeffizienz wurde das Netzwerk der Leipziger Stadtwerke und der IHK zu Leipzig gegründet. Ziel ist es durch einen regelmäßigen intensiven Austausch von Wissen, Erfahrungen und Ideen, Energiekosten zu senken und CO2 einzusparen.

Stadtwerke Energieeffizienzwerk Logos

Dafür kommen die Teilnehmer des Energieeffizienz- und Klimaschutz-Netzwerks zu regelmäßigen Arbeitstreffen zusammen. Neben dem Austausch zur Energiewende, erarbeiten die Teilnehmer konkrete Einsparungsziele. Dafür entwickeln sie für jedes Unternehmen eine eigene Dekarbonisierungs-Roadmap, die einen Absenkpfad mit konkreten CO2-Einsparmaßnahmen und den jeweiligen Investitionskosten sowie CO2-Einsparungen aufzeigt.

In den vergangenen beiden Jahren konnte das von den Leipziger Stadtwerken und der IHK zu Leipzig ins Leben gerufene branchenübergreifende Energieeffizenz-Netzwerk durch die Modernisierung von Beleuchtungs-, Prozess- und Lüftungstechnik insgesamt 10.176 Tonnen CO2 sowie 37.301 Megawattstunden einsparen. Zum Start hatte sich das Team aus 15 Unternehmen ein Einsparungsziel von 9.200 Tonnen CO2 und 37.000 MWh gesetzt. Mit der Neuausrichtung unter dem Namen Energieeffizienz- und Klimaschutz-Netzwerk ging das Netzwerk im Frühjahr 2022 in eine neue Runde.

Unsere Partner

  • Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK)
  • Industrie- und Handelkammer zu Leipzig (IHK)
  • Verband kommunaler Unternehmen e.V. (VKU)

Rückblick auf vergangene Netzwerktreffen

  • Energieeffizienz-Netzwerk Abschlussgruppenfoto
  • Energieeffizienz-Netzwerk Abschlusstreffen, fünf Personen vor einem Banner der IHK
  • Energieeffizienz-Netzwerk-Treffen, Rundgang GuD
  • Energieeffizienz-Netzwerk-Treffen, Rundgang GuD
  • Energieeffizienz-Netzwerk-Treffen, Rundgang am Brühl
  • Energieeffizienz-Netzwerk-Treffen, Rundgang am Brühl
  • Energieeffizienz-Netzwerk-Treffen, Diskussionsrunde
  • Energieeffizienz-Netzwerk-Treffen, Vortrag Ausblick für 2020

Am 9. Juni fand das Energieeffizienz- und Klimaschutz-Netzwerk bei der HeiterBlick GmbH und Kirow Ardelt GmbH statt. Die Netzwerkteilnehmer tauschten sich an diesem Tag über ihre Zielvereinbarung und die Beschaffungskrise im Kontext der aktuellen politischen Lage aus.

Das nächste Treffen am 1. September 2022 steht unter dem Thema CO2-Handlungspfade.

Unter dem Thema Decarbonisierungs-Roadmap fand das erste Treffen des Energieeffizienz- und Klimaschutz-Netzwerk als Webinar statt.

Stephan Klan, Abteilungsleiter Großkundenvertrieb ging außerdem auf die Beschaffungskrise aufgrund des Ukraine-Konflikts ein. Er betonte, dass aktuell die Leipziger Stadtwerke alle vertraglichen Verpflichtungen erfüllen werden. 

Das nächste Treffen ist für den 9. Juni 2022 unter dem Thema CO2-Bilanzierung geplant.

Ausblick auf Fortführung des Netzwerkes

Themen dieses Netzwerktreffens waren:

  • Lastflexibilisierung
  • Klimaneutralität

Das Sondertreffen zum Thema Wasserstoff fand am 28. Januar 2021 statt. Folgenden Themen rückten in den Fokus:

  • Projekt H2 Masterplan Ostdeutschland (Marius Neuwirth, Competence Center Energietechnologien und Energiesysteme, Fraunhofer ISI, Karlsruhe sowie Prof. Dr. Mario Ragwitz, Institutsleiter Fraunhofer IEG; Cottbus)
  • Wasserstoffstrategie BMW am Standort Leipzig (Stefan Fenchel, BMW Werk Leipzig)
  • Wasserstoffstrategie Stadtwerke Leipzig (Thomas Brandenburg, Abteilungsleiter Aufbaustab neue Erzeugung, Bereich Erzeugung, Leipziger Stadtwerke GmbH)
  • Erfolgsfaktoren für Wasserstoff-Projekte aus der Sicht eines Ingenieur- und Beratungsunternehmen (Dr. Achim Stuible, Projects Director, Energy Economics and Hydrogen, Fichtner Gmbh & Co KG, Stuttgart)

Das fünfte Netzwerktreffen fand am 5. Dezember statt. Folgenen Themen standen auf der Agenda:

  • Energiepolitischer Ausblick – Update (Dr. Sebastian Boly, DIHK)
  • Energiedatenanalyse als Basis für neue Einsparpotentiale (Sylvia Jacobi, ÖKOTEC)
  • Fördermittel für Effizienzmaßnahmen (Jörg Herrmann, Leipziger Stadtwerke)

Auch das vierte Netzwertreffen fand im virtuellen Raum statt. Folgende Themenschwerpunkte prägten die Veranstaltung:

  • Vortrag: "Effiziente Lichtlösungen – Entscheidungshilfen" (Sophia Kiesewalter, Leipziger Stadtwerke)
  • Vortrag: "Lichtsteuerung – Trends und Standards" (Peter Kulf, OSRAM)

Es waren besondere Umstände, unter denen die Mitglieder des im Oktober gegründeten Energieeffizienz-Netzwerks am 14. Mai zusammenkamen – nämlich im virtuellen Raum. Anja Vöhl ist bei den Stadtwerken für die Planung und Gestaltung der Netzwerktreffen verantwortlich und blickt zurück: „Für alle Mitglieder war das Treffen eine neue Erfahrung. Um so mehr freut es uns, wie gut alles geklappt hat und wie erfolgreich und spannend der Austausch war.“

Potenzial Abwärme

Groß war das Interesse am Online-Vortrag zur Abwärmenutzung von Prof. Dr. Mario Ragwitz. Obwohl das Potenzial sehr groß und die Technik reif sei, werde es bisher zu wenig ausgeschöpft, erklärt der Forscher vom Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung. Wichtig sei es deshalb, das Bewusstsein für die Abwärmenutzung zu schärfen – vor allem bei Entscheidungsträgern.

Energieeffizienzmaßnahmen festgelegt

In den letzten Monaten konnte Frau Jacobi mit ihrem Team von der Ökotec Energiemanagement GmbH über 70 Energieeffizienzmaßnahmen bei den teilnehmenden Unternehmen identifizieren. Die Themen Beleuchtung und Wärme/Abwärme bilden dabei den Schwerpunkt.

Nach dem Motto gemeinsam für mehr Energieeffizienz wurde im vergangen Jahr das Energieeffizienz-Netzwerk der Leipziger Stadtwerke und der IHK zu Leipzig gegründet. Dabei haben sich 15 Unternehmen zusammengetan, mit dem Ziel durch einen regelmäßigen intensiven Austausch von Wissen, Erfahrungen und Ideen, Energiekosten zu senken und CO2 einzusparen.

Nach dem Motto gemeinsam für mehr Energieeffizienz wurde im vergangenen Jahr das Energieeffizienz-Netzwerk der Leipziger Stadtwerke und der IHK zu Leipzig gegründet. Dabei haben sich 15 Unternehmen zusammengetan, mit dem Ziel durch einen regelmäßigen intensiven Austausch von Wissen, Erfahrungen und Ideen, Energiekosten zu senken und CO2 einzusparen.

Am 5. März fand das zweite Treffen statt, bei dem sich die Mitglieder zu den Schwerpunkten Energiepolitik 2020 und der Frage, wie Unternehmen Mitarbeiter beim Thema Energieeffizienz einbeziehen können, austauschten.

Timo Kappius, Projektmanager vom mfi Shoppingcenter und Gastgeber an diesem Tag startete das Treffen mit einem Impulsvortrag, in dem er verschiedene Energieeffizienzprojekte der Höfe am Brühl und des Paunsdorf Centers vorstellte – dazu zählt beispielsweise die Photovoltaikanlage auf den Dächern des Paunsdorf Centers sowie intelligente Zählersysteme.

Energiepolitik und Mitarbeitermotivation

Einen Ausblick in das energiepolitische Jahr 2020 gab Dr. Sebastian Bolay. Der Leiter des Referats Strommarkt, erneuerbare Energie der DIHK sprach über die Auswirkungen der Klimaziele der Bundesrepublik sowie den Greendeal der Europäischen Union. Er betonte, dass die Auswirkungen stark von der Entwicklung der CO2-Bepreisung abhängen.

Prof. Andreas Homburg zeigte in seinem Beitrag, wie Unternehmen es schaffen können ihre Mitarbeiter beim Thema Energieeffizienz einzubinden und energieeffizientes Verhalten zu fördern. Dass es funktionieren kann, zeigt das Projekt Azubi-Energiescouts der IHK zu Leipzig, das Jens Januszewski, der den Bereich Energieberatung, Innovation und Umwelt verantwortet vorstellte. Im Rahmen des Projekts werden Auszubildende in vier Workshops zu Energiescouts geschult. Nach der internen Weiterbildung entwickeln die Energiescouts ein Konzept für eine konkrete Energieeffizienzmaßnahme – das beste Team fährt nach Berlin zur bundesweiten Auszeichnung. Seit dem Start 2014 bis 2018 wurden 6.800 Energiescouts ausgebildet und 1.600 Konzepte entwickelt.

Als besonderen Programmpunkt führte Timo Kappius die Netzwerkteilnehmer durch die Höfe am Brühl und gewährte so einen spannenden Einblick hinter die Kulissen.

Nach dem Motto gemeinsam für mehr Energieeffizienz standen an diesem Tag ein intensiver Austausch von Wissen, Erfahrungen und Ideen auf dem Programm.

Impulsvorträge und Austausch

In den Tag starteten Mareen Deutrich und Marcus Edler von den Leipziger Stadtwerken mit einem Impulsvortrag über das Energiemanagement ihres Unternehmens. Sie stellten Projekte für mehr Energieeffizienz vor, die die Stadtwerke im Unternehmen oder bei ihren Kunden umsetzten.

Wie man Energieeffizienz messen kann erfuhren die Netzwerk-Teilnehmer von Alexander Ritzler von Ökotec. André Schatz von der Härterei und Qualitätsmanagement GmbH teilte anschließend seine Erfahrungen zur Einführung von Energiekennzahlen.

Bei einer Besichtigung der Gas- und Dampfturbinenanlage erfuhren die Teilnehmer Spannendes zur Anlage und hatten Zeit sich persönlich auszutauschen. Dr. Dirk Köwener schloss das erfolgreiche Treffen mit einem Vortrag zu den Grundlagen der Investitionsrechnung.

Fakten zum Energie-Effizienz-Netzwerk

  • energetische Beratung und Potenzialanalyse (Erfassung der Einsparpotenziale in Querschnitts- und ausgewählten Produktionstechnologien)
  • Erfahrungs- und Ideenaustausch
  • Monitoring
  • Know-how-Pool
  • Erkennen von Möglichkeiten zur dauerhaften Senkung von Energiekosten und Steigerung der Energieeffizienz
  • systematischer, zielgerichteter und unbürokratischer Erfahrungs- und Ideenaustausch
  • Auf- bzw. Ausbau eines eigenen Energie-Fachwissens im Unternehmen
  • Nutzung der Impulse aus dem Netzwerk zur Umsetzung staatlicher Energieeffizienz-Förderprogramme im Unternehmen
  • Möglichkeit zu regionalen Vernetzung mit Politik, Wirtschaft und weiteren regionalen Akteuren
  • Verbesserung Image durch Benutzung des offiziellen Logos
  • Teilnahme an Netzwerktreffen und Austausch mit anderen Teilnehmern
  • jährliche Investition in Höhe von 970 Euro (Nettopreis zzgl. MwSt.)
  • Bereitstellung von Informationen über die Umsetzung der Effizienzmaßnahmen innerhalb des Netzwerkes sowie auf Anfrage auch für das offizielle Monitoring (stichprobenartige Überprüfung der vermiedenen Treibhausgasemissionen)
  • Entscheidung über die Umsetzung der identifizierten Effizienzmaßnahmen und Information an Netzwerkträger
  • einstimmige Zustimmung aller Netzwerkteilnehmer zur Veröffentlichung des gemeinsamen Einsparziels

Ansprechpartner

Anja Vöhl Bild

Anja Vöhl

Referentin Energielösungen

Manuel Clauß Bild

Manuel Clauß

Vertriebsmanager Energiedienstleistungen Vertrieb Großkunden / Öffentliche Auftraggeber

nach oben