Am 21. Juli öffnet das Straßenbahnmuseum wieder von 10 bis 17 Uhr seine Pforten. Diesmal ist der Bus der Star des Tages. Denn erstmals waren im Jahr 1913 Kraftomnibusse im Leipziger Stadtverkehr unterwegs. Seither entwickelte sich der Bus zur festen Größe im Mobilitätsangebot unserer Stadt.

 

Aus diesem Anlass beleuchtet das Straßenbahnmuseum Leipzig dieses Jahr besonders die wechselvolle Geschichte von Kraftomnibus und O-Bus in der Messestadt. Neben einer Sonderausstellung erwarten rollende Legenden der Busgeschichte an diesem Tag die Besucher.

 

Aus Halle wird ein H6B als Vertreter der 50er Jahre zu Gast sein, für Freunde der Ikarus-Busse erwarten wir aus Chemnitz einen Ikarus 66 und 180. Einst begann mit dem Ikarus 180 die Ära der Gelenkbusse in Leipzig, heute ist das mustergültig restaurierte Chemnitzer Schmuckstück das letzte erhaltene Exemplar in Deutschland.

 

Bei Rundfahrten lässt sich das Fahrgefühl von früher erleben. Neben den Bussen sind an diesem Tag natürlich auch die historischen Straßenbahnen zu bestaunen und bei Rundfahrten zu erleben. Machen Sie eine Zeitreise. Der Verein freut sich auf Ihren Besuch.

 

Alle weiteren Infos findest du hier: Leipziger Straßenbahnmuseum

nach oben