Nachrichten der Leipziger Sportbäder

Wasserwerke
Verkehrsbetriebe
Stadtwerke
Sportbäder
19.05.2022

Leipzigs schönste Freibäder: Paulas Fakten-Check

Freibad ist nicht gleich Freibad. Das weiß Paula Streit genau. Die junge Frau macht bei den Leipziger Sportbädern ihre Ausbildung zur Fachkraft für Bäderbetrieb und ist quasi eine Insiderin.

Wasserwerke
Verkehrsbetriebe
Stadtwerke
Sportbäder
11.05.2022

HKW Süd: Leipzigs neues Kraftpaket steht in voller Größe

Im Sommer soll das neue Heizkraftwerk Süd angefahren werden. Die Basis dafür steht: der gigantische Wärmespeicher.

Wasserwerke
Verkehrsbetriebe
Stadtwerke
Sportbäder
11.05.2022

Neun Newcomer und ihr Start bei den Leipziger Wasserwerken

Die Leipziger Wasserwerke sind ein gefragtes Unternehmen: Jedes Jahr starten zwischen 10 und 15 junge Menschen ihre Ausbildung oder ein Duales Studium bei dem kommunalen Unternehmen.

Sportbäder
06.05.2022

Saisonauftakt für die Freiluftsaison: Leipzigs Freibäder sind bestens vorbereitet

Neues Kassensystem ermöglicht bargeldloses Zahlen

Die Becken sind gefüllt, die Anlagen vorbereitet: In Leipzigs Freibädern kann die diesjährige Freiluftsaison starten. Das Schreberbad macht am Samstag, dem 7. Mai 2022, den Anfang. Alle anderen Freibäder ziehen am Samstag, 14. Mai 2022, nach. Einzig das Kinderfreibecken "Robbe" an der Schwimmhalle Nord bleibt in diesem Jahr geschlossen. Grund sind umfangreiche Baumaßnahmen. Unter anderem wird ein neuer Umkleide- und Sanitärtrakt geschaffen. Neben einem neuen Kassengebäude werden zudem neue Toiletten, Duschmöglichkeiten, Wickelmöglichkeiten für Babys, Behindertenumkleiden und -duschen gebaut. "Wir fiebern dieser Saison mit einiger Spannung entgegen. Nach den beiden zurückliegenden Corona-Jahren wird es für Badbesucher nach jetzigem Stand ein deutlich unbeschwerteres Badevergnügen in den Freibädern ohne Zutrittsbeschränkungen und Hygienekonzepte", sagt Sportbäder-Chef Martin Gräfe. Öffnungszeiten und Eintrittspreise bleiben in dieser Saison stabil. Und bei den Wassertemperaturen in den unbeheizten Becken gilt: Die Sonne muss es richten. Leipzigs Sportbürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender der Sportbäder, Heiko Rosenthal, lobt das Engagement der Freibadteams: "Die Bäder sind perfekt vorbereitet und bieten beste Bedingungen für alle Altersgruppen. Nicht nur, dass man hier bewacht baden kann. Die Anlagen mit den großen Liege- und Schattenflächen, den Sportanlagen und Spielplätzen, den Sanitäranlagen und Duschen sind tolle Anlaufstellen in der Freizeit", sagt er. Neues Kassensystem bringt mehr Kunden-Service Für ein ungetrübtes Badevergnügen haben die Sportbäder wieder umfangreiche Vorbereitungen gestemmt - allem voran mit der Einführung eines neuen Kassensystems. "Besucher können damit nun auch in den Freibädern bargeldlos mit EC-Karte und natürlich auch mit der Sportbäderkarte zahlen", erklärt Gräfe. Getestet wird das neue System in der ersten Freibadwoche im Schreberbad, was auch die frühere Öffnung erklärt. In die Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten in den Freibädern flossen diesmal bislang etwa 180.000 Euro. Maßgebliche Neuerungen: Im Sommerbad Kleinzschocher erhielt das Kinderplanschbecken eine neue Folienauskleidung und einen neuen Beckenumgang. Zudem wurde das Kassengebäude neu gestaltet und neue Sitzgelegenheiten installiert. Im Sommerbad Südost wurde die Grünfläche umgestaltet, um zusätzliche Schattenplätze in der Nähe des Kinderplanschbeckens zu schaffen. Das Sommerbad Schönefeld erhielt eine neue Tischtennisplatte. Rund 50 Saisonkräfte wurden zusätzlich zum festen Mitarbeiterstamm für die Freibadsaison eingestellt, darunter Rettungsschwimmer, Kassierer und Mitarbeiter für Anlagenpflege. Insbesondere die Rekrutierung von Rettungsschwimmern gestaltete sich erneut schwierig. "Die Aus- und Fortbildung von Rettungsschwimmern ist in den vergangenen beiden Jahren durch die Corona-bedingten Schwimmhallenschließungen nahezu komplett ausgefallen. Gemeinsam mit den ansässigen Wasserrettungsorganisation wird dies nun zwar nachgeholt, bei unserem benötigten Personal konnten wir davon aber nicht in Gänze profitieren", erklärt Gräfe. Hinweise zu Schwimmhallen-Öffnungen Mit dem Start der Freibadsaison und dem Wechsel eines Teils des Schwimmhallenpersonals in die Sommerbäder enden üblicherweise in einigen Schwimmhallen die Wochenend-Öffnungszeiten. Bis zum Start der Sommerferien haben mit der Grünauer Welle und den Schwimmhallen Nord und Südost aber drei der Schwimmhallen auch weiterhin an den Wochenenden geöffnet. Veränderungen gibt es auch zu Himmelfahrt und Pfingsten. Hier öffnen die Sportbäder immer jeweils zwei ihrer Schwimmhallen für Feiertagsgäste. Die Hallen und Öffnungszeiten im Einzelnen finden sich auf L.de/sportbaeder.

Sportbäder
22.04.2022

Schwimmhalle Süd bleibt vorerst geschlossen - Schwimmhalle Südost zusätzlich geöffnet

Die Schwimmhalle Süd bleibt ab 22. April aufgrund technischer Probleme geschlossen. Die Leipziger Sportbäder sind bemüht den Standort schnell wieder öffnen zu können. Wir bitten um Ihr Verständnis. Als Ersatz und zusätzliches Angebot bietet die Schwimmhalle Südost (Hallenbad in Leipzig Stötteritz, Kolmstrasse) am 23. und 24. April verlängerte Öffnungszeiten. Am 24. April hat außerdem die Schwimmhalle Mitte von 15 bis 20 Uhr geöffnet, am Vormittag ist die Halle jedoch auf Grund eines Wettkampfes geschlossen.

Wasserwerke
Verkehrsbetriebe
Stadtwerke
Sportbäder
21.04.2022

Bodyguards am Beckenrand: Wie Sportbäder Sprungbretter für die Karriere werden können

Sein Berufswunsch vereint, was Spaß macht: Wasser, Sport und gut gelaunte Menschen. Timmy Fichtner macht seine Ausbildung bei den Leipziger Sportbädern. 

Wasserwerke
Verkehrsbetriebe
Stadtwerke
Sportbäder
19.04.2022

LVB-Überraschungsaktion: Jetzt sagt Elisabeth, wo’s langgeht

Diese Überraschung ist gelungen: Bei den Leipziger Verkehrsbetrieben machen jetzt sechs Kinder die Ansagen. Sie haben die Durchsagen für 20 zentrale Haltestellen eingesprochen – darunter für den Hauptbahnhof, Augustusplatz und Zoo.

Wasserwerke
Verkehrsbetriebe
Stadtwerke
Sportbäder
06.04.2022

Ukraine-Hilfe: Willkommen in Leipzig!

Viele Menschen wachsen gerade über sich hinaus. Die Leipziger Straßenbahnfahrerin Yuliya Barthel zum Beispiel. Was es bedeutet, Schutzbedürftige aufzunehmen, erzählt sie hier. „Yultschik“ nennen sie ihre Freunde, „Mama“ ihre Tochter, „Babuschka“ ihre Enkelin.

nach oben