Lust auf morgen: Erster Leipziger Zukunftstag kommt am 22. April

von Peter Krutsch | 18.04.2023

Nachhaltigkeit, Genuss und Party – passt das zusammen? Aber ja, sagen die Macher vom ersten Leipziger Zukunftstag.

Zwei Frauen halten in einem Park zwei herzförmige Plakate in der Hand.
Cordula Weimann lächelt in die Kamera.

Initiatorin des Zukunftstages: Cordula Weimann.

Nachhaltigkeit, Genuss und Party – passt das zusammen? Aber ja, sagen die Macher vom ersten Leipziger Zukunftstag. Der steigt am 22. April im Herzen der Stadt. 100 Bäume sollen an diesem Tag auf dem Marktplatz wachsen. Im Ernst? Ja! Zumindest für diesen einen Tag. An den mobilen Baum-Skulpturen flattern dann Klimabänder, auf welche viele Leipziger ihre Versprechen an die Zukunft geschrieben haben. „Jeder notiert nur einen Beitrag, den er selbst leistet, damit wir gemeinsam unsere Ziele erreichen“, sagt Cordula Weimann. „Am Ende entsteht ein imposanter Wald aus Zukunfts-Botschaften. Leipzig setzt so ein Zeichen, das man noch nicht gesehen hat.“ Und die Leipziger Gruppe mit ihren Unternehmen Leipziger Stadtwerke, Verkehrsbetriebe und Wasserwerke ist natürlich mit dabei, weil Nachhaltigkeit fest zu ihrer DNA gehört.

„Wer wissen will, was die Leipziger Gruppe für Nachhaltigkeit , also den Dreiklang aus Ökologie, Ökonomie und Sozialem tut, findet detaillierte Informationen in unserem Nachhaltigkeitsbericht“, sagt Annett Födisch, Konzernstrategin des kommunalen Unternehmensverbunds. Der Bericht lässt sich bequem auf der Website herunterladen (www.l.de/gruppe/das-sind-wir/kennzahlen). „Und natürlich schauen wir nicht nur innerhalb der StadtwerkeVerkehrsbetriebe und Wasserwerke nach Potenzialen, sondern finden auch gemeinsam Synergien. So fahren beispielsweise die Straßenbahnen und Elektro-Busse der Verkehrsbetriebe komplett CO2-frei mit Ökostrom, den die Stadtwerke bereitstellen.“ Wenn sich die Partner des Zukunftstages am 22. April rund um den Markt auf Stelen präsentieren, zeigt auch die Leipziger Gruppe, wie einfach es ist, mit den vielen, bereits bestehenden Angeboten in Leipzig etwas für Umweltschutz zu tun.

Der Leipziger Markt wird zur lebensfrohen Piazza, inklusive Bäumen

Aber zurück zu Cordula Weimann. 2019 gründete sie in Leipzig „Omas for Future“, von denen es inzwischen mehr als 70 Regionalgruppen gibt. Ihre erste Klimabänder-Aktion vor dem Bundestag sorgte 2021 für Aufsehen. Die nächste Aktion wird nun noch größer: der Leipziger Zukunftstag. Viele Initiativen, Unternehmen und Vereinen unterstützen ihn, auch die Stadtverwaltung. „Der Tag soll Mut und Lust auf morgen machen, indem er aufzeigt, wie lebenswert, grün, gesund und nachhaltig Leipzig 2030 sein kann“, sagt

Modelle eines Zukunftsbaums für den Zukunftstag.

Modelle eines Zukunftsbaums für den Zukunftstag.

Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal. „Gleichzeitig vermittelt er, wie Vertreter der Stadtgesellschaft an der Erreichung städtischer Nachhaltigkeitsziele mitwirken und diese im eigenen Lebens- und Arbeitsumfeld umsetzen können.“

Den Ansatz des Zukunftstages beschreibt Weimann mit einer persönlichen Geschichte. Irgendwann, sagt sie, habe sie gemerkt, dass die eigene gesunde Ernährung automatisch ein Beitrag für eine gesunde Erde ist. „Ein Großteil unserer Erkrankungen sind ernährungsbedingt. Tun wir unserem Körper selbst etwas Gutes mit weniger Fleisch, bio- oder regionaler Ernährung, dann profitiert gleichzeitig die Natur. Wir achten auf die Erde, wenn wir auf uns selbst achten.“ Deshalb sind Nachhaltigkeit und Lebensfreude für sie keine Widersprüche, im Gegenteil. „Der Zukunftstag zeigt einerseits, welchen Beitrag jeder ohne große Schwierigkeiten leisten kann und welche Angebote es dafür gibt – von guter Ernährung über gesundes Trinkwasser bis hin zu sauberer Mobilität, erneuerbaren Energien und sozialem Engagement. Und andererseits feiern wir dabei eine große Party – mit lokalen Bands, Kinderprogramm, guten Speisen, Getränken und Gesprächen an langen Tafeln.“

Der Markt wird also zur lebensfrohen Piazza. Eine Innovationsaustellung in den benachbarten Passagen zeigt Klimaschutz-Maßnahmen diverser Akteure, darunter Verwaltung, Unternehmen, Vereinen und Schulen. Wer die dazugehörige Wissen-Rallye gewinnt, der kann am Ende auf der Bühne jede Menge Applaus entgegennehmen – und als Hauptpreis einen achttägigen Strandurlaub im ökologischen Ferienhaus. Wo das liegt? Im Leipziger Neuseenland. Natürlich.

www.leipziger-zukunftstag.de

Das könnte auch interessant sein

nach oben