Baumaßnahme Waldstraße

Die Leipziger Gruppe und die Stadt Leipzig werden 2022 mit der Erneuerung der Gleisanlagen und Haltestellen in der Waldstraße zwischen Waldplatz und Primavesistraße beginnen.

Die Baumaßnahmen umfassen außerdem den Ersatzneubau der Waldstraßenbrücke sowie den grundhaften Ausbau der Gleisanlagen, Fahrbahnen und Gehwegbereiche in der Gleisschleife Feuerbachstraße. Die Haltestellen Sportforum Ost, Feuerbachstraße und Mückenschlösschen werden dabei barrierefrei umgebaut.

Während der Baumaßnahme kommt es zu Änderungen für den Straßenbahn- und Kfz-Verkehr. Der Fuß- und Radverkehr wird gewährleistet. Dazu wird eine Behelfsbrücke über den Elstermühlgraben errichtet.

Bildergalerie zur Baumaßnahme an der Gleisschleife Feuerbachstraße

Bereits seit 22. August setzen die Leipziger Wasserwerke vorgezogene Bauarbeiten im Bereich der Gleisschleife in der Friedrich-Ebert-Straße, Fregestraße, Max-Planck-Straße und Feuerbachstraße um.

  • Baumaßnahme an der Gleisschleife Feuerbachstraße Baumaßnahme an der Gleisschleife Feuerbachstraße
  • Baumaßnahme an der Gleisschleife Feuerbachstraße Baumaßnahme an der Gleisschleife Feuerbachstraße
  • Baumaßnahme an der Gleisschleife Feuerbachstraße Baumaßnahme an der Gleisschleife Feuerbachstraße
  • Baumaßnahme an der Gleisschleife Feuerbachstraße Baumaßnahme an der Gleisschleife Feuerbachstraße
  • Baumaßnahme an der Gleisschleife Feuerbachstraße Baumaßnahme an der Gleisschleife Feuerbachstraße
  • Baumaßnahme an der Gleisschleife Feuerbachstraße Baumaßnahme an der Gleisschleife Feuerbachstraße

Weiterhin mit Straßenbahn und Bus ans Ziel

Aufgrund des Neubaus der Waldstraßenbrücke über den Elstermühlgraben sowie der Gleise in der Waldstraße wird die Straßenbahnlinie 4 von und nach Gohlis über Zoo umgeleitet. Im Waldstraßenviertel ist ein Schienenersatzverkehr als Quartierbus im Ringlinienverkehr im Einsatz.
Fahrgäste zwischen Waldstraßenviertel und Gohlis nutzen bitte ab Waldplatz die Straßenbahnlinien 3, 7 und 15 bis zur Haltestelle Goerdelerring und steigen dort um.

Das umfangreiche Baugeschehen und der Baufortschritt der großen Baumaßnahmen führt zu weiteren Fahrplananpassungen. Einen Überblick über alle Änderungen im Linienverkehr sind im Bau-Liniennetzplan ausführlich und komplett für das gesamte Liniennetz dargestellt.

Baubedingte Änderungen ab 15. Oktober 2022 bis voraussichtlich Juli 2023

Änderung

Linie 4 verkehrt zwischen Goerdelerring und Menckestraße mit Umleitung über Zoo ◄► Nordplatz.

 

Die Haltestelle Stallbaumstraße kann nicht bedient werden.

Schienenersatzverkehr (SEV) ist ab Waldplatz als Quartierbus im Ringlinienverkehr im Einsatz.

 

Haltestellen des Ersatzverkehrs:

  • Waldplatz, Ersatzhaltestelle am Fahrbahnrand (Linie 131)
  • Ersatzhaltestelle Am Mückenschlösschen, an der Kreuzung Max-Planck-Straße/Goyastraße
  • Ersatzhaltestelle Feuerbachstraße, an der Kreuzung Max-Planck-Straße/Wettiner Straße
  • Ersatzhaltestelle Sportforum Ost, an der Kreuzung Friedrich-Ebert-Straße/Fregestraße
  • Nachtbus N4 verkehrt zwischen Waldplatz (in der Jahnallee) und Stallbaumstraße mit Umleitung über den Fahrtweg: Jahnallee ◄► Am Sportforum ◄► Leutzscher Allee.

     

    Die Haltestellen Feuerbachstraße und Georg-Schumann-/Lützowstraße können nicht bedient werden.

     

    Die Haltestelle Am Mückenschlösschen wird ersatzweise an der Kreuzung Leutzscher Allee/Waldstraße bedient.

    Allgemeine Verkehrsführung für den Kfz-Verkehr (17. Oktober 2022 bis März 2024)

    Während der Baumaßnahme sind für den motorisierten Individualverkehr Sperrungen in mehreren Phasen notwendig. Wir empfehlen das Baustellen-Gebiet während der gesamten Bauzeit möglichst großräumig zu umfahren.

    Die Umleitung von Süd nach Nord verläuft über Am Sportforum, Leutzscher Allee und Waldstraße. Von Nord nach Süd kann über Georg-Schumann-Straße, Eutritzscher Straße und Gerberstraße gefahren werden.

    Der Fuß- und Radverkehr wird gewährleistet und es wird eine Behelfsbrücke über den Elstermühlgraben eingerichtet.

    Infos für Anliegerverkehr (in 3 Phasen)

    Einschränkungen und Sperrungen im Baubereich für Anlieger

    Einschränkungen und Sperrungen im Baubereich für Anlieger

    Einschränkungen und Sperrungen im Baubereich für Anlieger

    Zweite digitale Informationsveranstaltung

    Am 14. September konnten sich Interessierte ein Bild vom Umfang und Ablauf der komplexen Verkehrsbaumaßnahme machen und ihre Fragen stellen. Die Aufzeichnung der Veranstaltung können Sie sich hier noch einmal ansehen und sich die Präsentation dazu herunterladen.

    FAQ

    Damit Sie sich bereits jetzt ein erstes Bild vom Umfang der komplexen Baumaßnahme machen können, haben wir hier einige wichtige Fakten zusammen gestellt.

    Fragen zur Baumaßnahme an der Gleisschleife Feuerbachstraße

    Planmäßig dauern die aktuellen Arbeiten der Wasserwerke voraussichtlich bis Ende Oktober/Anfang November 2022.

    Wie werden die Zufahrten zu Innenhöfen in der Feuerbachstraße und Fregestraße bis Anfang November 2022 gewährleistet? Wohin kann man sich wenden?

    Grundsätzlich gibt es eine Vollsperrung. Eine tägliche Ein- und Ausfahrt können wir auch aus verkehrsrechtlichen Gründen nicht gewährleisten.

    Bitte gehen Sie vor Ort auf unsere Mitarbeiter zu, so dass nach rechtzeitiger Absprache ein temporärer Zugang ermöglicht werden kann. Das gilt ebenso für Anlieferungen und Umzüge.

    Beim Ordnungsamt können temporäre Parkausweise beantragt werden, wenn eine Stellungnahme der Wasserwerke dazu vorliegt, dass die Zufahrt nicht möglich ist.

    Die Waldstraße wird während der Baumaßnahme immer entweder über die Wettiner Straße oder die Christianstraße zu queren sein, um in das östliche Waldstraßenviertel zu erreichen. Sie gelangen in die östliche Christianstraße, Liviastraße oder Feuerbachstraße über die Umleitungsstrecke Leutzscher Allee, Am Sportforum, Goyastraße und Max-Planck-Straße.

    Die Arbeitszeit bewegt sich im normalen Rahmen.

    Es sind keine Arbeiten an den Wochenenden geplant.

    Es können Häuser auch in den Nebenstraße der Waldstraße betroffen sein, die an die Kreuzungen angrenzen. Dies kommt darauf an, ob die Zufahrt im Baubereich liegt.

    Die Gehwege werden aufrechterhalten. Eventuell gibt es kurze Umwege in den Einmündungen Frege- und Feuerbachstraße.

    Fragen zur Baumaßnahme Waldstraße

    Wie bei vergleichbaren Baumaßnahmen wird die Baufirma angehalten sein, die Zufahrten zu Tiefgaragen, Hinterhöfen etc. während des Umbaus aufrecht zu erhalten. Es wird Zeiten geben, an denen dies nicht möglich sein wird (bspw. wenn direkt an der Zufahrt Bauaktivitäten stattfinden). Darüber wird dann rechtzeitig informiert.

    Ein Rechtsanspruch auf öffentliche Stellflächen besteht nicht. Dennoch versuchen wir Flächen für den ruhenden Verkehr so weit wie möglich zu berücksichtigen. Eine Kompensation der Stellflächen kann vor Ort nicht erfolgen.

    Durch die Einbahnstraßenregelung in der Friedrich-Ebert-Straße konnten durch das Einrichten von Querparkflächen etliche zusätzliche Parkplätze geschaffen werden. Außerdem ist das Anwohnerparken Zone E auf dem Stadionvorplatz möglich. 

    Nach der Wiedereinführung des Bewohnerparkens im Waldstraßenviertel in 2021 ist eine Evaluation in ca. zwei Jahren vorgesehen. Die Stellplatzbilanz soll nach Abschluss aller Baumaßnahmen im Waldstraßenviertel neu bewertet und das Konzept gegebenenfalls angepasst werden.

    Der Einsatz von Rettungskräften und Feuerwehr ist während der gesamten Bauzeit und gesamten Baubereich gewährleistet. Die entsprechenden Institutionen sind in den Abstimmungsprozess zur Verkehrsführung involviert und deren Zustimmung zur Verkehrsführung muss vorliegen.

    Der Lieferverkehr kann wie in vergleichbaren Maßnahmen bis an die Baustelle heranfahren und der Transport innerhalb der Baustelle erfolgt dann operativ mit Unterstützung der Baufirma. Eine entsprechende Mitteilung bzw. Absprache mit der Baufirma hierbei ist erforderlich. Wenn Sie Unterstützung benötigen nehmen Sie bitte rechtzeitig Kontakt auf.

    Der Umzugstermin ist spätestens vier Wochen vorher bekannt zu geben (unter bauvorhaben.verkehrsbetriebe@L.de) oder direkt vor Ort mit der Bauleitung abzustimmen.

    Für die Straßenbahnlinie 4 ist  der Baubereich ab 15. Oktober während der gesamten Bauzeit gesperrt, da die Waldstraßenbrücke komplett erneuert wird und damit eine Überquerung des Elstermühlgrabens weder für den Kfz- noch für den Straßenbahnverkehr möglich ist. Lediglich für den Fuß- und Radverkehr wird eine Behelfsbrücke errichtet. 

    Zwischen Waldplatz und Waldstraßenbrücke werden auf der Straßenseite stadtauswärts Stromkabelarbeiten durchgeführt. Hier wird der Fuß- und Radweg beeinträchtigt sein.

    Während der gesamten Bauzeit wird es im Baubereich Fußgängerquerungen geben, die sich je nach Baufortschritt verschieben können. Fußwege zu Geschäften und Hauseingängen werden unter Baustellenbedingungen immer gegeben sein.

    Während der gesamten Bauzeit wird es im Baubereich Fußgängerquerungen geben, die sich je nach Baufortschritt verschieben können. Ebenso wird eine Behelfsbrücke für den Fuß- und Radverkehr während des Neubaus der Waldstraßenbrücke errichtet.

    Im Nordabschnitt der Baumaßnahme wird es zu 8 Baumfällungen kommen. Hintergrund ist die notwendige Anpassung des Radweges, da die Gleise für den Einsatz zukünftig breitere Straßenbahnen aufgeweitet werden müssen. Durch die notwendigen Tiefbaumaßnahmen wird es zu Eingriffen in das Wurzelbereich kommen. Die notwendigen Baumfällungen werden mit dem Amt für Stadtgrün und Gewässer abgestimmt. Der Charakter der Straße bleibt unverändert. Als Ausgleich werden im Südabschnitt der Waldstraße Neupflanzungen vorgenommen.

    Das "Straßenbaumkonzept" der Stadt Leipzig sieht ausdrücklich den Erhalt und die Erweiterung von Straßenbäumen vor (Vorlage VI-DS-04570-ÄA-04-NF-01). Ein grundhafter Ausbau der gesamten Straße („von Hauswand zu Hauswand“) ist nicht möglich, da Eingriffe in den Wurzelbereich die Bestandsbäume gefährden würden. Deshalb werden die Gehwege im Bestand saniert. In der Fregestraße sind Baumpflanzungen nach dem „Zwickauer Modell“ möglich und werden daher auch vorgesehen. In der Max-Planck-Straße sind im Bereich der geplanten Baumpflanzungen keine Bestandsbäume vorhanden.

    Der Eingriff in den Waldbestand im Zuge des Bauvorhabens Ersatzneubau Waldstraßenbrücke werden durch Wiederaufforstung der beanspruchten Flächen sowie durch die externe Kompensation im Rahmen der bereits umgesetzten Aufforstung Willwisch III in Sommerfeld als Ökokontomaßnahme kompensiert. Eine ortsnahe Kompensation im Rosental ist zum einen aufgrund des Denkmalstatus der Anlage so nicht möglich. Zum anderen bestand zum Zeitpunkt der Abstimmung keine Möglichkeit, Waldbereiche im Umfeld aufzuforsten. Daher wurde die vorbenannte Ökokontomaßnahme zur Kompensation herangezogen.

    Die Leipziger Stadtwerke planen 2022 im gesamten Stadtgebiet 40-60 neue E-Ladesäulen zu errichten. Auch im Waldstraßenviertel ist der Bedarf erkannt. Aufgrund des parallel verlaufenden Fahrradweges auf der Waldstraße kann hier keine E-Ladestation errichtet werden. Auch auf den Parallel- und Nebenstraßen finden sich aufgrund der geringen Gehwegbreiten, Bäumen und denkmalgeschützten Gebäuden aktuell keine umsetzbaren Standorte. Die Standortsuche für das Waldstraßenviertel wird aber weiter fortgeführt.

    In Wohngebieten darf werktags von 7 Uhr morgens bis 20 Uhr abends gebaut werden. Auch der Samstag gilt als Werktag. Eine Mittagsruhe gibt es nicht. Unabhängig davon, kann auch Nachtarbeit beantragt werden, wenn diese aufgrund zwingender Bauabläufe erforderlich ist. Sollte diese Notwendigkeit bestehen, werden wir lärmintensive Nachtarbeiten vorab ankündigen.

    Mit der Umgestaltung soll der Liviaplatz eine Aufwertung sowie eine Verkehrsberuhigung für den Kfz-Verkehr erfahren. Als Knotenpunkt im Straßennebennetz hat der Liviaplatz verkehrlich keine Verbindungsfunktion. Auf der Fläche soll eine Aufenthaltsqualität erreicht werden. Die Feuerbachstraße von der Waldstraße aus in Richtung Liviaplatz wird nicht zur Sackgasse. Der Verkehr kann auf der Liviastraße in Richtung Nordwest zur Wettiner Straße und Christianstraße abfließen. Im Zuge der Maßnahme Waldstraße wird ein großräumiges Verkehrskonzept für den Durchgangsverkehr (während der Bauzeit) erstellt. Die Andienung aller Grundstücke wird gewährleistet sein. Werden zeitweise die entsprechenden Straßenbauarbeiten „vor der Haustür“ erforderlich, wird die örtliche Bauleitung rechtzeitig vorher mit den Betroffenen gemeinsam verträgliche Lösungen finden.

    Hinweise für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste

    Für alle, die mit Kinderwagen oder Rollstuhl unterwegs sind, haben wir hier einige Hinweise zur Barrierefreiheit der Haltestellen zusammengestellt. Sollte weitere Hilfe nötig sein, empfehlen wir direkt Kontakt zu unserem Fahrpersonal aufzunehmen.

    • Lortzingstraße: nicht barrierefrei
    • Zoo: barrierefrei
    • Nordplatz: nicht barrierefrei
    • Springerstraße: nicht barrierefrei
    • Fritz-Seger-Straße: nicht barrierefrei
    • Waldplatz, Einstiegshaltestelle (Haltestelle Linie 131): barrierefrei
    • Am Mückenschlösschen: nicht barrierefrei
    • Feuerbachstraße: nicht barrierefrei
    • Sportforum Ost: nicht barrierefrei
    • Waldplatz, Ausstiegshaltestelle: nicht barrierefrei

     

    Es sind noch Fragen offen? Für die Planung aller Wege mit unseren Straßenbahnen und Busse sind unsere Mitarbeiter im Kundenservice gern behilflich:

    •     telefonisch rund um die Uhr unter 0341 19449
    •     oder über unser Kontaktformular unter www.L.de/lvb-kontakt

    Weitere Hinweise unter: www.L.de/mobilitaet-steigern.

    Noch Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter

    Kontakt bei Fragen zu Änderungen im Linienverkehr

    Fragen zu Fahrverbindungen/Fahrplan während der Baumaßnahme beantworten die Mitarbeiter an unserem Servicetelefon 19 449.

    Kontakt bei Fragen zum Baufortschritt

    nach oben