Zahlen, Daten & Fakten

Seit mehr als 500 Jahren gibt es eine zentrale Wasserversorgung in der Stadt Leipzig. Auch die Entsorgung und Reinigung des anfallenden Schmutzwassers in der Messestadt hat eine mehrere hundert Jahre alte Geschichte.

Einen Überblick über die wichtigstens Kennzahlen der Leipziger Wasserwerke, sowie die aktuellen Jahresabschlüsse finden Sie hier.

Jahr

Liter/Tag/Person*

1993

115,3

1994

114,4

1995

108,8

1996

109,5

1997

108,9

1998

101,7

1999

95,3

2000

92,3

2001

93,5

2002

93,2

2003

95,1

2004

92,3

2005

89,9

2006

89,9

2007

88,1

2008

87,5

2009

86,7

2010

86,6

2011

85,9

2012

86,8

2013

89,3

2014

90,7

2015

91,7

2016

91,9

2017

92,5

2018

94,6

2019

96,1

2020

99,3

*Wassergebrauch im Versorgungsgebiet der Leipziger Wasserwerke
(in Liter, Zirka-Angaben, EW-Zahlen auf Basis Statistisches Landesamt Sachsen)

Jahr

Rohrnetzlänge in km

Kanalnetzlänge in km

1990

2.113

1.566

1991

2.136

1.569

1992

2.170

1.573

1993

2.296

1.628

1994

2.326

1.693

1995

2.485

1.725

1996

2.571

1.804

1997

2.652

1.892

1998

2.725

1.986

1999

2.784

2.118

2000

2.848

2.188

2001

2.867

2.211

2002

2.939

2.300

2003

3.001

2.359

2004

3.049

2.408

2005

3.103

2.448

2006

3.188

2.466

2007

3.187

2.561

2008

3.234

2.597

2009

3.264

2.616

2010

3.304

2.751

2011

3.322

2.760

2012

3.351

2.779

2013

3.373

2.794

2014

3.404

2.809

2015

3.431

2.832

2016

3.466

2.877

2017

3.479

2.898

2018

3.492

2.915

2019

3.513

2.932

2020

3.527

2.941

Jahr

Pumpwerke

Regenwasserbehandlungsanlage

Kläranlagen

1990

13

8

13

1991

14

8

13

1992

18

9

13

1993

29

10

14

1994

35

11

14

1995

49

17

18

1996

84

31

27

1997

93

43

28

1998

96

60

28

1999

103

61

30

2000

110

67

32

2001

117

73

30

2002

121

83

29

2003

131

89

28

2004

140

97

28

2005

147

101

22

2006

152

108

20

2007

162

107

21

2008

162

107

18

2009

166

109

17

2010

205

134

22

2011

206

135

25

2012

205

139

25

2013

210

141

25

2014

213

146

25

2015

215

147

25

2016

216

151

25

2017

221

159

24

2018

255

127

23

2019

257

128

23

2020

255

128

23

Trinkwasser im Wandel der Zeit

Am Beginn des 21. Jahrhunderts und nach 500 Jahren einer wechselvollen Geschichte ist die Wasserversorgung in Leipzig ein wichtiger Bestandteil des gesamten urbanen Organismus und seiner engen Verzahnung mit dem Umland der sächsischen Halbmillionenstadt. Rund 645.000 Menschen rund um die Uhr mit Wasser zu versorgen, erfordert fortschrittliches Management, engagierte Mitarbeiter, Qualitätsbewusstsein und eine technische Infrastruktur, die fit ist für die Zukunft.

Die Wasserversorgung entwickelte sich in Leipzig zum Markenzeichen einer florierenden kommunalen Wirtschaft. Wasser bleibt ein „Lebensmittel", dessen Bedeutung noch zunehmen wird. Die Leipziger Wasserwerke haben in den vergangenen Jahren erhebliche Beträge in ihre Zukunft investiert und sieht sich für die kommenden Aufgaben gut gerüstet.

Jahr

Ereignis

1301

Erstes urkundlich erwähntes Badehaus vor den Thomaspförtchen am Pleißemühlgraben

1496

Erste hölzerne Wasserleitung von den Stötteritzer Wiesen in die Stadt

1501–1504

Röhrmeister Andreas Gentzsch aus Freiberg baute im Auftrag des Rates mit mehreren Gesellen die Wasserleitung vom Marienbrunnen in die Stadt

1501

Erste Wasserkunst an der Nonnenmühle zur Trinkwasserversorgung der Stadt

1517–1519

Bau der Wasserkunst für die Stadt

1539

Einbau eines zweiten Wasserrades in die Wasserkunst, um die Förderleistung zu steigern

1561–1564

Errichtung der Roten Wasserkunst gegenüber der Nonnenmühle

1700–1747

Erste unterirdische Abwasserschleusen, beginnend in der Thomasgasse werden gebaut

1719

Aus dem Marienbrunnen entnommenes Wasser wird erstmals untersucht

1866

Inbetriebnahme des Wasserwerks Connewitz, der Behälteranlage Probstheida und der Hochdruckwasserleitung

1887

Inbetriebnahme des Wasserwerks Naunhof 1 für die Versorgung Leipzigs, zeitgleich geht das Connewitzer Wasserwerk schrittweise außer Betrieb

1896

Inbetriebnahme des Wasserwerkes Naunhof 2 mit derselben Förderleistung wie das Wasserwerk Naunhof 1 (30.000 Kubikmeter pro Tag)

1912

Das größte Wasserwerk für die Versorgung Leipzigs geht in Canitz in Betrieb

1943

Inbetriebnahme des Wasserwerkes Thallwitz

1964

Gründung des VEB Wasserversorgung und Abwasserbehandlung Leipzig, der die wasserwirtschaftlichen Versorgungsaufgaben in der Bezirksstadt Leipzig, dem Landkreis Leipzig und den Kreisen Delitzsch, Eilenburg, Wurzen, Torgau, Geithain, Grimma, Döbeln, Oschatz, Altenburg, Schmölln und Borna übernimmt

1990

Umwandlung der VEB WAB Leipzig in die Kapitalgesellschaft Wasserversorgung und Abwasserbehandlung Leipzig GmbH

1991

Gründung der Städtischen Wasserwerke Leipzig GmbH am 1. März 1991

 

Im Dezember Zusammenschluss von 49 Städten und Gemeinden des Landkreises Leipzig-Land zum Zweckverband für Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung Leipzig-Land (ZV WALL). Dieser hat für und an Stelle seiner Mitglieder gemäß § 2 Abs. 1 und Abs. 2 der Verbandssatzung die öffentliche Wasserversorgung und öffentliche Abwasserbeseitigung im Sinne § 57 Abs. 1 und § 63 Abs. 2 SächsWG wahrzunehmen.

1994

Anlagevermögen und Investitionen werden im Zuge der Realteilung der Wasserversorgung und Abwasserbehandlung Leipzig GmbH per 1. Januar 1994 an die Städtischen Wasserwerke Leipzig übergeben. Umfirmierung in Kommunale Wasserwerke Leipzig GmbH am 14. Oktober 1994

 

Der ZV WALL schließt 1994 ein Betreibervertrag mit den Kommunalen Wasserwerken Leipzig GmbH ab, wonach das Unternehmen für die Wasserver- und Abwasserentsorgung sowie für Wartung, Erneuerung und Erweiterung der öffentlichen Anlagen des Zweckverbandes auf eigene Rechnung verantwortlich ist.

 

Gründung des Tochterunternehmens Wassergut Canitz GmbH, das die landwirtschaftlichen Flächen ökologisch bewirtschaftet.

1997

Die Kommunalen Wasserwerke Leipzig GmbH werden Tochtergesellschaft der neugegründeten Holding Leipziger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH.

2000

Gründung der Tochterunternehmen Sachsen Wasser GmbH und Bau und Service Leipzig GmbH

2004

Die Sportbäder Leipzig GmbH nehmen unter dem Dach der Kommunalen Wasserwerke Leipzig GmbH ihren Betrieb auf.

 

Erwerb der Anteile der Wasseraufbereitung Knautnaundorf GmbH

2008

Die Gemeinde Wiedemar kommt zum Geschäftsgebiet der Kommunalen Wasserwerke Leipzig GmbH dazu.

2010

Die Kommunalen Wasserwerke Leipzig GmbH übernehmen die Abwasserentsorgung der Gemeinden Machern und Jesewitz.

2015

Die Sachsen Wasser GmbH wechselt in die Eigenständigkeit.

2016

Mit der neuen Markenfamilie „Leipziger” harmonisieren die Unternehmen der Leipziger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH (LVV) ihren Auftritt. Damit verstärken die bislang als Stadtwerke Leipzig, Leipziger Verkehrsbetriebe und Kommunale Wasserwerke Leipzig am Markt agierenden Firmen ihre Zusammenarbeit und das Bekenntnis zu Leipzig und zur Region. Die Kommunalen Wasserwerke Leipzig GmbH treten nun als „Leipziger Wasserwerke” auf.

nach oben